Was ist faul mit Mutter Teresa? Schon 2003 ein Artikel bei Heise:

19.10.2003
Zur Seligsprechung von Agnes Gonxha Bojaxhiu, alias Mutter Teresa
Wie konnte eine fanatische Gegnerin von Abtreibung und Verhütung, die systematisch ihr Vermögen und die Natur ihrer Arbeit verschleierte, vor den kritischen Medien der freien Welt Bestand haben?
 
A star is born
Eine systematische Verzerrung der Wirklichkeit bei nahezu vollständiger Ausblendung kritischer Analyse muss man im Falle Mutter Teresas diagnostizieren, wenn man ihr Lebenswerk unvoreingenommen untersucht. Die Mediengeschichte der gesegneten Albanerin beginnt mit dem Briten Malcolm Muggeridge -- "ohne ihn hätte die Welt vielleicht nie von Mutter Teresa erfahren", schrieb nach ihrem Tod die Catholic Times am 12. Oktober 1997. Muggeridge, ein fanatischer Konservativer, der den säkularen Liberalismus für "die größte aller destruktiven Mächte" hielt, gehörte zu den vom "Congress for Cultural Freedom" gesponserten Journalisten. Dabei handelte es sich um eine CIA-Organisation, die in Europa eine pro-amerikanische Gegenkultur zum Kommunismus etablieren sollte. Neben einer "nichtkommunistischen Linken" wurden die abstrakte Kunst und das "postmoderne" Denken als sozial irrelevante Ausdrucksformen der liberalen Linken finanziell gefördert. (Das Standardwerk zum Thema ist "Wer die Zeche zahlt... Der CIA und die Kultur im Kalten Krieg" von Frances Stonor Saunders.)......
 
.......Doch in den kommenden Jahren sollte sich ein anderes Bild von Teresa herauskristallisieren: eine Agentin des Papstes, die das menschliche Leid nicht ablehnt, sondern es zelebriert und fördert. Während Mutter Teresa zum Darling der Rechten avancierte und auch von Liberalen wie den Clintons und Prinzessin Diana hofiert wurde, spielten die Medien das Spiel eifrig mit.
 
Ein Mythos zerbricht.....
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15888/1.html

Dann kam Susan Shields

06.06.2007
Susan Shields: Sogar Mutter Teresa ist ein Betrug
Die frühere katholische Schwester Susan Shields arbeitete 9 Jahre lang für Mutter Theresas Missions-Organisation. 1989 verließ sie Mutter Theresa, angeekelt über den Mißbrauch von Millionen Dollar Spendengeldern, die nie bei den Armen und Bedürftigen ankamen, sondern immer noch auf Vatikan-Bankkonten liegen.....
 
Die ganze Geschichte auf englisch:
Former Catholic Sister Says Even Mother Teresa Is a Fraud
http://arcticbeacon.com/articles/6-Jun-2007.html

Sehr schnell erhob sich die Frage:

Mutter Teresa - Wo sind ihre Millionen?
http://www.members.aon.at/ueberbevoelkerung/MutterTeresa.PDF

Mother Teresa: Where Are Her Millions?
http://www.srai.org/mother-teresa-where-are-her-millions/

Und nun nennt man sie:

Der Todesengel von Kalkutta
Am 19. Oktober 2003 fand in Rom die offizielle Seligsprechung von Mutter Teresa statt. Derzeit wird bereits mit Eile die Heiligsprechung vorbereitet. Schon zu Lebzeiten umgab die kleine Ordensgründerin ein Mythos, der die höchst unerfreuliche Wirklichkeit öffentlichkeitswirksam kaschierte. www.mutter-teresa.info dokumentiert die gerne verdrängten Schattenseiten der Ordensgründerin: So hielt die Freundin von Diktator „Baby Doc“ Duvalier die Demokratie für „Teufelswerk“, zweifellos in der Annahme, dass das „Gute stets von oben kommt“. Die millionenfach eingesammelten Spendengelder setzte sie nicht dazu ein, um die Not vor Ort (beispielsweise in Kalkutta) zu lindern, sondern hortete sie auf Konten des Vatikans. Ihr Leben lang verachtete sie das Diesseits so sehr, dass sie ihren Kranken in Kalkutta keine schmerzlindernden Tabletten geben ließ, da die Kranken in ihrem Leid und ihrem Schmerz dem Herrn Jesu Christi so viel näher seien. Statt irdischer Hilfe bekehrte sie Tausende von Menschen, die Zuflucht bei ihr suchten, zum Christentum (zweifellos in dem Glauben, sie dadurch vor dem Höllenfeuer zu retten). Lebensrettende oder -verlängernde Maßnahmen waren in ihrem Sterbehospiz jedoch unerwünscht, da Teresa nach erfolgter Bekehrung das Bett frei haben wollte, um weitere Seelen retten zu können. Kein Wunder, dass viele Slumbewohner große Angst hatten, dem „Todesengel von Kalkutta“ jemals zu begegnen…
http://www.mutter-teresa.info/


31.08.2007 (Die Presse)
Mutter Teresa: „Der Platz Gottes in meiner Seele ist leer gefegt“
Erschütternde Briefe enthüllen: Die „Heilige von Kalkutta“ durchlitt eine 50 Jahre lange Glaubenskrise...
http://diepresse.com/home/panorama/welt/327084/index.do


Also see:
Exposing Mother Teresa
Hitchens’ Book A Devastating Insight
http://www.population-security.org/swom-96-09.htm

Und ein Video auch auf Englisch:

Hells Angel (Mother Teresa) - Christopher Hitchens
Veröffentlicht am 29.08.2012
 

https://www.youtube.com/watch?v=NJG-lgmPvYA



Weitere Quellen:

....Aroup Chatterjee explores her life in his book, Mother Teresa: The Final Verdict. His issue is not so much that she did not address suffering, but that there was a "stupendous discrepancy between her image and her work," which he also believes to have been helped along by a "culture of deception." And one year after her first death anniversary, the German magazine Stern, published a searing critique of her work in an article titled, "Mother Teresa, Where Are Your Millions?" An article that took a year's research in three continents and concluded that her organisation did not deserve to be called a charitable foundation.....
http://www.hinduonnet.com/mag/2003/11/23/stories/2003112300140400.htm

02.03.2015
Mother Teresa and her millions – Susan Shields & Walter Wuellenweber
https://bharatabharati.wordpress.com/2015/03/02/mother-teresa-and-her-millions-susan-shields-walter-wuellenweber/

Mother Teresa Is a Fraud : Former Catholic Sister
http://intellibriefs.blogspot.de/2007/06/mother-teresa-is-fraud-former-catholic.html

Agnes Gonxha Bojaxhio
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Mutter_Teresa.html

Exposing the Criminal "Mother Theresa": Catholic Church and its deceitful plots exposed
https://www.youtube.com/watch?v=jF55qAYmG5w



 

Übersichtsseite 'Spirituelles, Kirchenkritik, Gesellschaftskritik'